Mittwoch

7.11.2012

Mittwoch, 7.11.2012

Mal Seh’n Kino


20:00 Uhr


Vortrag Juliane Rebentisch

Der Materialismus von Camp


„Camp“ ist ein ebenso schillerndes wie nach wie vor untertheoretisiertes Phänomen. Gewöhnlich grob mit einer an Kitsch grenzenden schwulen Ästhetik assoziiert und abgewertet, entfaltet es sich dem näheren Blick als ein ebenso faszinierender wie hinsichtlich seiner ästhetischen, ethischen und politischen Aspekte höchst komplexer Untersuchungsgegenstand. Sofern das Phänomen überhaupt ernsthaft diskutiert worden ist, hat man es indes zumeist mit dem kritischen Projekt verbunden, im Blick auf die sich in Camp manifestierende Gender Performance die historische Gewordenheit von Geschlechtsidentitäten herauszustellen. Der Vortrag wird eine Perspektive vorschlagen, die das kritische Projekt, Geschichte in dem zu lesen, was sich als Natur installiert, in komplementärer Weise ergänzt: Hier geht es weniger darum, der Dimension von Geschichte in Natur, sondern der Dimension von Natur in Geschichte gewahr zu werden. Die Camp-Ästhetik von Jack Smith bietet dafür reichhaltiges Material. Ins Blickfeld rückt so auch eine ernste, materialistische Seite des Phänomens Camp, die durch seine übliche Theoretisierung in Begriffen von Ironie, Parodie und Ästhetizismus verstellt wird.


Juliane Rebentisch ist Professorin für Philosophie und Ästhetik an der Hochschule für Gestaltung in Offenbach am Main. Arbeitsschwerpunkte: Ästhetik, Ethik, politische Philosophie. Bücher u.a.: Ästhetik der Installation (Suhrkamp 2003)/Aesthetics of Installation Art (Sternberg 2012); Kreation und Depression. Freiheit im gegenwärtigen Kapitalismus (hg. mit Ch. Menke, Kadmos 2010); Die Kunst der Freiheit. Zur Dialektik demokratischer Existenz (Suhrkamp 2012).


Im Anschluß

Filmprogramm

Jack Smith The Yellow Sequence 15’

Jack Smith Song for Rent 7’

George Kuchar Hold Me While I’m Naked 15’

Stefan Hayn, What to Put on Jack Smith’s Memorial Christmas Tree 5’

Babeth Balls on the Line – Hommage à Joseph Beuys 37’


Mal Seh’n Kino e.V.

Adlerflychtstraße 6, 60318 Frankfurt am Main

T +49 (0)69 5970845 ⋅ F +49 (0)69 557342

info@malsehnkino.de ⋅ www.malsehnkino.de

Mo-Do 17.30-1 Uhr, Fr 14.30-1 Uhr, Sa-So 15.30-1 Uhr

Öffentliche Verkehrsmittel U5 Haltestelle Musterschule, Bus Linie 36, Nachtbus 2 Haltestelle Adlerflychtplatz, Linie 30 Halte­stelle Friedberger Platz | Parken City-Parkhaus, Querstraße 5-7


Kartenreservierung empfohlen

George Kuchar

Hold Me While I’m Naked

Copyright www.cinefamily.org

7.11.2012, Vortrag Juliane Rebentisch und Filme

Download ausführliches Programm